Home 4 Sterne Die Optimierer

Die Optimierer

Eine komplett optimierte Gesellschaft, in der alle Menschen perfekt und gl├╝cklich sind. Ist das realistisch? Kann ein Mensch wirklich perfekt sein? Gibt es einen optimalen Platz f├╝r jeden in der Gesellschaft? Und welche Rolle spielen dabei die Roboter?

Personen:

Die Optimalwohlgesellschaft ist unsere Gesellschaft der Zukunft. Ihr Ziel ist es, den Menschen den gr├Â├čtm├Âglichen Wohlstand zu bieten. Zum Gro├čteil kommen Roboter zum Einsatz, die die minderen Arbeiten erledigen. Putzen, Autofahren das machen die Menschen alles nicht mehr selber. Zudem sieht die Gesellschaft vor, dass es f├╝r jedes Mitglied einen perfekten Job gibt. Der sowohl zu den F├Ąhigkeiten als auch den Interessen der jeweiligen Person passt. Die Zuweisung der Jobs ├╝bernehmen die Lebensberater. Ihre Aufgabe ist es herauszufinden, was die Menschen gut k├Ânnen und m├Âgen und darauf basierend ihnen ihren Platz in der Gesellschaft zuweisen.

Samson Freitag ist so ein Lebensberater. Er macht das schon sehr lange und sehr erfolgreich. Doch bei einer Kundin entscheidet er falsch. Er weist ihr den falschen Platz in der Gesellschaft zu und sie kann mit dieser Entscheidung nicht leben. Da es eine perfekte Gesellschaft ist, werden Fehlentscheidungen nicht geduldet. Samson wird f├╝r seine Entscheidung bestraft und st├╝rzt damit pl├Âtzlich in einen Abw├Ąrtsstrudel, in dem die Gesellschaft versucht, ihm ihre Prinzipien aufzudr├╝cken. Doch Samson sieht keinerlei Schuld bei sich und gibt der Gesellschaft gegen├╝ber nicht nach.

Ich muss ja sagen, dass ich mich oft gefragt habe, wie man nur so verbohrt sein kann. Immer auf der Jagd nach Anerkennung, Erfolg und das Sterben nach Perfektionismus. Das bin so gar nicht ich, weil ich finde, dass so der Spa├č auf der Strecke bleibt. Doch Samson versucht genau das, mit dem Ergebnis, dass das total nach hinten losgeht. Oft hat er mir wahnsinnig leid getan, aber meistens hat es mich genervt, was er mit sich machen l├Ąsst und wieso er so wenig auf sich und seine Gesundheit achtet. Er hat das Wohl der Gesellschaft ├╝ber sein eigenes Wohl gestellt und gleichzeitig versucht das Beste f├╝r sich rauszuholen.┬á Samson war auf jeden Fall mal ein Protagonist, mit dem ich mich so ├╝berhaupt nicht identifizieren konnte.

Fazit:

Die Idee zu dem Buch ist genial. Ich lese sehr gerne so Zukunftsromane, weil ich immer der Meinung bin, dass in jedem davon ein Qu├Ąntchen Wahrheit steckt und es gut sein kann, dass unsere Zukunft wirklich so aussieht. Gerade die Roboter sind in 30-50 Jahren mehr als realistisch. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und vor allem das Ende hat mir erstaunlich gut gefallen. Jeder der auf ein bisschen Zukunftsmusik steht, sollte das Buch also unbedingt lesen!

In freundlicher Zusammenarbeit mit Bastei Lübbe. 

Buch kaufen

Leave a Comment