Home 5 Sterne sweet & salty

sweet & salty

Ich liebe Kochen! Seit Jahren arbeite ich daran, meine FĂ€higkeiten auf diesem Gebiet auszuweiten und neue Gerichte auszuprobieren. Das hat einfach irgendwann im Teenageralter angefangen und seitdem bin ich begeistert. Wobei ich zugeben muss, dass das hauptsĂ€chlich daher kommt, dass ich unglaublich gerne esse. Und um von niemandem abhĂ€ngig zu sein, muss man eben kochen können. Da mir aber sehr schnell langweilig wird und ich nicht jeden Tag das Gleiche essen möchte, versuche ich zu variieren und anhand von Kochzeitschriften immer neue Rezepte auszuprobieren. Da kann man natĂŒrlich GlĂŒck und Pech haben, aber die Abwechslung macht es!

Als ich das tolle Kochbuch vom Titelbild entdeckt habe, war ich also Feuer und Flamme. Nicht nur, dass das Buch einfach phantastisch aussieht (es ist auch innen so wunderschön gestaltet), die Idee dahinter ist ebenfalls genial! Es geht darum sĂŒĂŸe und salzige Produkte zu kombinieren, um geschmackliche Meisterwerke zu erzeugen. Ich weiß, das ist eigentlich ein alter Hut, aber in diesem Kochbuch werden wirklich Sachen gemischt, die man sich ĂŒberhaupt nicht zusammen vorstellen kann. Doch wenn an sich darauf einlĂ€sst wird man schnell merken, wie außergewöhnlich gut das schmeckt!

Auch im Bereich Kochen zeigt sich also einmal wieder, dass sich Experimentierfreude und der Hang zum Abenteuer auszahlt!

Die Rezepte sind sehr einfach und verstÀndlich gehalten. Wenn man alle Schritte genau verfolgt, kann man also nichts falschmachen. Auch mein Freund (der eher selten kocht) kam mit den Rezepten super klar. Frohes Kochen!

Ich habe euch hier mal zwei Bilder eingefĂŒgt, von Gerichten aus dem Buch. Das linke ist ein Beeren-Smoothie mit Schokobrezeln (sieht so toll aus, weil mein Freund es gemacht hat) und das rechte ist ein Sandwicht mit allem möglichen normalen Zeug uuuund gegrillter Wassermelone! Einfach wahnsinnig lecker (auch wenn es nicht ganz so toll aussieht)!

 

smoothie sandwich

Neugierig geworden?

In freundlicher Kooperation mit Vorablesen.

Leave a Comment