Home 4 Sterne The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch

The Sleeping Prince – Tödlicher Fluch

Der schlafende Prinz ist eine alte Legende. Doch plötzlich wird die Legende RealitĂ€t und er erwacht. Er zieht in den Krieg, um sich sein Land zurĂŒckzuholen und geht dabei ĂŒber Leichen. Errin lebt zusammen mit ihrer Mutter, kĂŒmmert sich um sie und versucht genug Geld zu verdienen, sodass sie beide ĂŒberleben können. Doch als in ihrem Land der Krieg ausbricht, mĂŒssen sie flĂŒchten. Leider wird Errins Mutter aufgrund ihrer Krankheit in eine Anstalt gebracht und Errin macht sich auf den Weg sie zu befreien. Doch sie spielt eine wichtige Rolle im Krieg, denn der Prinz sucht nach ihr.  Sie muss versuchen, alle zu retten, die ihr lieb sind, ohne ihn die FĂ€nge des schlafenden Prinzen zu gelangen.

Personen:

Errin ist ein armes MĂ€dchen, das ihren Vater und ihren Bruder verloren hat und jetzt fĂŒr sich und ihre Mutter zustĂ€ndig ist. Sie ist die typische Mitleidshauptperson, die trotzdem alles stemmt. Sie kriegt das nĂ€mlich unwahrscheinlich gut hin, auch wenn ihr das natĂŒrlich sehr zusetzt. Sie verdient etwas Geld, in dem sie als Herbalistin arbeitet und TrĂ€nke fĂŒr einen Freund herstellt. Dieser Freund ist Silas, den sie immer nur verhĂŒllt gesehen hat und in den sie trotzdem wahnsinnig verliebt ist. Sie ist schlau und wirklich gut in dem was sie tut. Es ist erstaunlich, wie gut sie zurecht kommt und wie mutig sie ist. Außerdem ist sie bereit, Opfer zu bringen, fĂŒr die Menschen, die sie liebt.

Silas ist ein Philtrumschmied, das heißt er kann Alchemie ausfĂŒhren und einen geheimen Zaubertrank brauen, mit dem sich jedes körperliche Leiden beenden lĂ€sst. Das macht ihn zu einer unschĂ€tzbar wertvollen Waffe. Daher muss er im Verborgenen leben, sich verstecken und lĂ€uft nur verhĂŒllt rum. Das tut er vor allem deshalb, weil man ihm seine Besonderheit sofort ansieht. Er hat silbernes Haar und goldene Augen. Das macht ihn natĂŒrlich etwas auffĂ€llig. Er arbeitet fĂŒr einen Orden und versucht diesen dabei zu unterstĂŒtzen, gegen den schlafenden Prinzen zu kĂ€mpfen. Doch dieser hat als grĂ¶ĂŸtes Ziel den Ordner zu zerstören und sich die wertvollen Alchimisten unter den Nagel zu reißen , damit sie fĂŒr ihn arbeiten.

Der schlafende Prinz ist mit Silas verwandt. Auch er hat das spezielle Aussehen. Nur ist er von Grund auf böse und möchte immer noch mehr Macht haben. Er ist ein unheimlich mĂ€chtiger Alchimist und hat daher keine Probleme das ganze Land zu untergraben und an sich zu reißen. Der Krieg ist also eigentlich sinnlos, weil der Gewinner schon feststeht. Doch der schlafende Prinz hat ein paar bestimmte Ziele, dazu gehören Errin und Silas.

Dimia/Twylla die gottgleiche Daunen aus dem ersten Teil spielt auch hier wieder eine Rolle. Wobei ich zugeben muss, dass ich den Zusammenhang viel zu spĂ€t kapiert habe. Nachdem sie von dem Prinz geflohen ist, hat sie sich versteckt und sich einen neuen Namen und eine neue Haarfarbe zugelegt. Sie ist diejenige, die Errin helfen möchte, ihre Mutter zu befreien. Doch auch sie gehört zum perfiden Plan des Prinzen und begibt sich somit in große Gefahr.

Lief hatte im ersten Teil eine AffÀre mit Twylla. Die Beziehung zwischen den beiden stand leider unter keinem guten Stern. Doch auch Lief hat eine Vergangenheit und ist Errins Bruder. Den sie Ewigkeiten vermisst hat, und der sie im Stich gelassen hat. Doch auch er spielt eine wichtige Rolle, noch viel wichtiger und grausamer, als es sich jemals jemand hÀtte vorstellen können.

Fazit:

Mir hat das Buch wahnsinnig gut gefallen, es ist sehr spannend und mitreißend geschrieben. Ich kann mir richtig gut vorstellen, wie die Alchimisten aussehen. Leider hat mir das Ende nicht gefallen, das ist total offen und traurig, es mĂŒsste also eigentlich noch einen weiteren Band geben, wo das aufgedeckt wird. Hoffen wir also mal fleißig!

Die Rezension zum ersten Band findet ihr hier.

Buch kaufen

In freundlicher Kooperation mit Netgalley.

Leave a Comment